BUND Aulendorf


20. September 2021

BUND-Kinderferienprogramm: Kinder waren begeistert vom Nistkastenbauen

Category: BUND-Aktivitäten – Dieter Schmucker – 20:17

Dank der zwei Werkräume, die die Schule am Schlossgarten bereitstellte, konnten die 17 Jungen und Mädchen auf zwei Gruppen aufgeteilt werden, die nach einer Stunde die Tätigkeit und den Raum tauschten.

Eine Gruppe schraubte die vorgefertigten Nistkästen zusammen.

Dabei war es nicht so einfach, den Schraubendreher in die richtige Richtung zu drehen. Hinterher schmerzten die Hände von der selten ausgeübten Tätigkeit und die Kinder bekamen eine Vorstellung davon, was handwerkliches Arbeiten bedeuten kann.

Anleitung und Unterstützung erhielten die Kinder von Bruno Sing, Marianne Schad und Hansjörg Bitterwolf.

In der zweiten Gruppe kamen dieses Jahr naturpädagogische Aspekte zur Sprache. Die Kinder erweiterten ihr Wissen über Vogelarten mit einem Kartenspiel. Unter Anleitung von Kati Kästnerund Eva Boog errieten die Kinder Vogelstimmen und festigten Gelerntes zum Aufhängen und Reinigen der Vogelkästen mit einem Übersichtsblatt. Nicht zu kurz kam dabei Informationen zur naturnahen Gartengestaltung, die so hofft der BUND, auch bei den Eltern auf reges Interesse und tatkräftige Umsetzung trifft.

Nach getaner, körperlicher Arbeit konnten die Kinder ihre Nistkästen mitnehmen und zu Hause aufhängen. Wichtig ist die Ausrichtung des Flugloches in Richtung Osten.

www.bund-aulendorf.de

24. Juni 2021

Mitmachen beim STADTRADELN: 12.6. bis 2.7.2021

Category: BUND-Aktivitäten – Dieter Schmucker – 17:19

Radeln für ein gutes Klima in Aulendorf – www.stadtradeln.de/aulendorf

Der Ortsgruppe Aulendorf des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) unterstützt auch dieses Jahr die Aktion „STADTRADELN vom 12.06. bis 02.07.2021 in Aulendorf“ mit einem Team, bei dem jede Radlerin und jeder Radler herzlich willkommen ist und sich anmelden kann. Die Aktion Stadtradeln findet bundesweit statt und alle Gemeinden des Landkreises Ravensburg beteiligen sich. Hierbei gilt es, den Spaß am Radfahren zu entdecken und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

BUND(t)e Aulendorfer KLIMA-Radler
Lautet der Teamname für alle Radler die sich dem BUND und dem Klimaschutz anschließen wollen. Über die Internetseite: www.stadtradeln.de/aulendorf kann man sich dem BUND anschließen und die gefahren Tageskilometer in eine Onlinetabelle eintragen.

Tageskilometer per Papier notieren
Wer sich einfach beteiligen möchte, wie früher, so ganz ohne Computer-Kilometereintrag, kann dies über eine Papier-Tabelle tun.
Diese Kilometer-Tabelle befindet sich hier unten auf der Homepage.
Den Eintrag ins Computersystem übernimmt der BUND. Wichtig ist es, dass die Tabelle bis 5.7.2021 an den BUND zurück zu geben wird: email hidden; JavaScript is required

Erstmals nach über 70 Jahren zwei Jungstörche in Münchenreute

Category: BUND-Aktivitäten,Störche – Dieter Schmucker – 16:31

Maxim Feininger und Franz Thaler sind die Storchenpaten

Der Storchenpate Maxim Feininger durfte das Federkleid der beiden Jungstörche streicheln.
Foto: BUND

Über 30 Zaungäste versammelten sich am 21. Juni um 19 Uhr zur Storchenberingung am Ortseingang von Münchenreute. Die Einheimischen erzählten, dass es über 70 Jahre her sein muss, seit die letzten Störchen in Münchenreute Jungstörche zur Welt brachten. Im letzten Jahr, als ein Storchenpaar ein neues Nest am Strommast baute, war die Hoffnung groß, aber es gab keinen Storchennachwuchs. Kathrin und Manuel Feininger schenkten ihrem Sohn Maxim die Storchenpatenschaft zur Kommunion. Maxim Feininger ist mit 9 Jahren somit der jüngste Storchenpate in Aulendorf. Er war sehr begeistert von den Jungstörchen. Der BUND ermöglichte, dass er mit der Feuerwehr und der Storchenbeauftragten mittels Feuerwehrleiter zum Storchennest hochfahren und die Beringung hautnah erleben durfte. Bruno Sing vom BUND-Aulendorf überreichte Maxim Feininger die Storchenpatenurkunde mit dem Storchennamen MIRA und der Ringnummer A2Z96. Der Jungstorch wog 2,6 Kilogramm. Der junge Maxim erhielt außerdem ein kleines Buch über die Aulendorfer Störche.

Der Storchenpate Franz Thaler mit der Storchenbeauftragten Ute Reinhard und dem Storchennest im Hintergrund
Foto: BUND

Die Patenschaft für die andere Jungstörchin übernahm Franz Thaler. Als Münchenreuter waren Herrn Thaler die Störche bereits letztes Jahr ans Herz gewachsen, und er war stets im Dialog mit dem BUND. Franz Thaler hat der Jungstörchin mit der Ringnummer A2Z95 den Namen LUISE gegeben. Mittels einer Federwaage wurde durch die Storchenbeauftragte Frau Reinhard das Gewicht der Jungstörche ermittelt. Es war 2,9 kg. Jetzt hoffen die Storchenpaten und der BUND, dass die Jungstörche gut wachsen, und in 4-6 Wochen werden sie fliegen können. 2021 gibt es in Aulendorf vier Storchenpaare und fünf Jungstörche, soviel wie noch nie in den letzten 100 Jahren.

3. Juni 2021

BUND sucht Storchenpaten für Jungstörche

Category: Störche – Administrator – 11:40

Storchenberingung am Freitag 4.6. um 18.00 Uhr

AULENDORF – Der Bund für Umwelt- und Naturschutz betreut seit Jahren die Aulendorfer Störche. Dieses Jahr gibt es in Aulendorf wieder Storchennachwuchs. Der BUND sucht deshalb Storchen-Paten, die den BUND unterstützen und den Jungstörchen einen Namen geben dürfen. Weitere Informationen erhalten sie beim Bruno BUND-Vorsitzender Bruno Sing, Tel. 0173/6454673 oder email hidden; JavaScript is required.

Die Storchenfamilie ist schon seit Jahren in Aulendorf, und es ist ihr drittes Nest.
Der Storchenmann Fridolin ist bereits seit 2008 in Aulendorf, und die Störchin Gertrud (Ringnummer A7504) ist seit 2011 in Aulendorf. Bereits im dritten Jahr bevölkert das Storchenpaar das Nest in der Zollenreuterstraße und bisher gab es dort noch keinen Storchennachwuchs. Das Zeitfenster für die Beringung ist recht kurz. Sie sollte erst vorgenommen werden, wenn die Jungstörche etwa fünf Wochen alt und dann genügend robust sind, die Beringungsprozedur zu ertragen. Andererseits sollten sie nicht älter als sechs Wochen sein, denn dann verlieren sie das angeborene Verhalten, dass sie sich bei Gefahr tot stellen und ein Fluchtversuch könnte fatale Folgen haben. Hoffentlich überleben die Jungstörche auch die nächsten Tage bis zur Beringung.
Die Aulendorfer Jungstörche erhalten am Freitag 4.6.2021 von Ute Reinhard, der Storchenbeauftragten des Regierungspräsidiums Tübingen, Frau Ute Reinhard, ihre Ringnummer. Beginn der Aktion am Storchennest in der Zollenreuterstraße / Ecke Kornhausstraße ist um 18.00 Uhr. Zaungäste sind willkommen. Der BUND weißt darauf hin, dass die aktuellen Coronaauflagen eingehalten werden müssen.
Die beiden Jungstörche im „Nest Zollenreuter Straße“ sind bereits kräftig und haben die Kälte- und Regenperiode gut überstanden. Das Storchennest ist mit der Drehleiter der Feuerwehr erreichbar und Frau Reinhard kann alles vom Feuerwehrkorb aus erledigen. Dabei werden die Jungvögel auch auf ihren Allgemeinzustand untersucht, ihre Schnäbel werden geputzt, und sie werden gewogen.

Die beiden Jungstorch im Storchennest in der Zollenreuter Straße
Foto: Bruno Sing, BUND-Aulendorf

13. Mai 2021

BUND-AULENDORF saniert das Insektenhotel am Steeger See

Category: BUND-Aktivitäten – Dieter Schmucker – 20:53

(AULENDORF) Der Natur- und Erlebnispfad um den Steeger See umfasst auch das bisherige Insektenhotel, das in die Jahre gekommen ist.  Die Stadtverwaltung Aulendorf plante gemeinsam mit dem BUND die Versetzung und Sanierung des Insektenhotels. Da der Standort nicht optimal war, versetzte der Bauhof der Stadt Aulendorf das Insektenhotel an eine ruhigere und sonnigere Stelle.
Eine Woche Arbeit mussten die BUND-Mitglieder Inge und Albert Blaser aufwenden, um das Insektenhotel am Steeger See zu reparieren. Die Arbeiten am Dach waren dringend notwendig, um das Insektenhotel vor Nässe und zu stärkerem Verfall zu schützen. Das Material wurde dem BUND vom Holzbau Maier aus Ebersbach gespendet.  Die Erneuerung des Gitters an der Vorderseite war notwendig, um die Bienen zu schützen, damit Vögel nicht die Insektenlarven herauspicken können.

Stück für Stück wurden die Fächer des Insektenhotel neu bestückt mit gebohrtem Hartholz, (Holzblöcke und keine Baumscheiben), Holzwolle, Stroh, Schilfrohr, Reisig, Lehm und anderem Material.  

Um eine fachgerechte Ausführung sicherzustellen, informierten sich die BUND Mitglieder: Irmgard Vögtle-Laub, Marianne Schad, Bernd Hermann, Inge Blaser, Albert Blaser und Kati Kästner in einem Fachbuch von P. Westrich und Infobroschüren des BUND. Der BUND hofft, dass das Insektenhotel bei Insekten und Menschen auf reges Interesse stößt und sich in den Themenpark am Steeger See gut einpasst. Intensiviert wird das Interesse der Spaziergänger sicherlich noch, wenn die ausstehende Beschilderung für das Insektenhotel erfolgt ist, was in nächster Zeit geschehen soll.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 80 81 82 >>