BUND Aulendorf


10. November 2017

Das Storchennest ist bereit für seine Bewohner: Nestputzaktion des BUND-Aulendorf

Category: Allgemeines,BUND-Aktivitäten,Störche – Bettina Fieber – 19:32

Am 06. November 2017 wurde das Aulendorfer Storchennest gegenüber dem Hotel Engel  von den BUND-Naturschützern von Erde und Gras befreit.  Der BUND-Vorsitzender, Bruno Sing, koordinierte die Storchennest-Aktion in Absprache mit der Landes-Storchenbeauftragte Ute Reinhard.

Nur durch die neue Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr kann  jetzt das Storchennest  besser erreicht werden.  Am Nest grenzen einige Stromleitungen an, so dass Mitarbeiter der EnBW den Strom für die Anwohner für 1 Stunde abschalten mussten. Der Storchenexperte Hans Daiber vom BUND-Bad Waldsee machte sich unter der Assistenz von Bettina Fieber daran, das Nest in luftiger Höhe zu reinigen und mit Reisig neu auszulegen. Die Ruten ermöglichen den Wasserabfluss bei Regen, damit die Störche sich nicht unterkühlen. Dadurch werden die Überlebenschancen der Jungstörche erhöht. Denn Wetter und Nahrung im Revier beeinflussen stark die Chancen für die Jungstörche. Nun haben die Aulendorfer Störche nach ihrer Rückkehr die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Brut in einem sauberen Nest. Das zweite Nest bei der alten Post in der Zollenreuter Straße sollte abgeworfen werden. Beim näheren Hinschauen entdeckten die Helfer jedoch, dass die Störche die Zweige so geschickt in die vorhandenen Stromleitungen verflochten haben, dass es zunächst nicht möglich war, es zu bearbeiten. So wurde es zunächst an Ort und Stelle belassen.

Zum Schluss bedankt sich die Ortsgruppe Aulendorf des  Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND)  bei Herrn Schaf und dem Team der  Freiwilligen Feuerwehr Aulendorf sowie den engagierten Mitarbeiter der EnBW für ihren Einsatz! So wurde Naturschutz gemeinsam möglich gemacht.

Hier ein paar Bilder der Aktion:

Gras hatte sich schon im Nest gebildet, das wurde wie der Humus heraus geholt.

Das nun saubere Nest wurde von Hans Daiber mit Reisig und Zweigen ausgelegt.

Nun mussten auch Außenteile des Nestes ein wenig entfernt werden, um die Stromversorgung nicht zu gefährden. Der BUND-Ortsgruppenvorsitzende Bruno Sing und ein EnBW-Mitarbeiter

Verkehrsumleitung während der Aktion

Auffahrt zum 2. Nest nahe der alten Post mit einem EnBW-Mitarbeiter.

Stromkabel sind mit Nestmaterial verwoben.

Die Aktiven vom BUND, der Feuerwehr Aulendorf und der EnBW

20. Oktober 2017

Erneuerbare Energien und mehr Naturschutz in Aulendorf – 24.10.2017

Category: BUND-Aktivitäten – Dieter Schmucker – 08:21

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz in Aulendorf (BUND) lädt am Dienstag den 24. Oktober um 20 Uhr ins  Restaurant Mohren recht herzlich ein.

Die Themen Klimawandel, Bürger-Energiewende und  Windenergie  werden zunehmend emotional  diskutiert. Der BUND hat deshalb vor Jahren ein Dialogforum Erneuerbare Energie mit einem Faktencheck zur Windenergie eingerichtet. An Beispielen aus Aulendorf und der Region wird der BUND die Erfolge der erneuerbaren Energien darstellen und was es noch zu tun gibt.

Braucht Aulendorf mehr Naturschutz? Der BUND sagt ja: Blumenwiesen statt Einheitsgrün gegen das dramatische Insektensterben! Streuobstwiesen, Biotopvernetzung, Nistkästen, Storchennest, …  sind Voraussetzungen um eine naturnahe, baumreiche und nachhaltige Stadt zu gestalten. Was kann Stadtverwaltung, Gemeinderat und jeder Bürger dazu beitragen?  Dazu hat der BUND Lösungsbeispiele.
Ja, es geht auch erfolgreich, das zeigt der gemeinsamen Weg der „AG Naturnahe Schussen“ mit Stadtverwaltung und Landkreis Ravensburg.

25. Mai 2017

BUND fordert: Überdachung des geplanten Busbahnhofes

Category: BUND-Aktivitäten – Dieter Schmucker – 17:56

Mehr Bus-Bahnsteige für den Eisenbahnknotenpunkt Aulendorf

Das Schreiben an die Stadt Aulendorf und die Forderungen => 2017 Schreiben Busbahnhof Aulendorf

19. Mai 2017

Bebauungsplans „Hofgarten – 3.Änderung“ – BUND-Stellungnahme

Category: BUND-Aktivitäten – Dieter Schmucker – 15:20

Stellungnahme des BUND“ Aufstellung des Bebauungsplans „Hofgarten – 3.Änderung“ mit Begründung sowie der örtlichen Bauvorschriften

BUND-Stellungnahme Hofgarten

29. Juni 2016

Veranstaltung: Erfolgsstory Erneuerbare Energie – Jetzt kommt die Energie- und Mobilitätswende

Category: BUND-Aktivitäten – Bettina Fieber – 12:47

Die Schwäbische Zeitung brachte unseren Bericht zur Veranstaltung „Erfolgsstory Erneuerbare Energie – Jetzt kommt die Energie- und Mobilitätswende“ am 14. Juni 2016 im Aulendorfer Schloss:

Aulendorf_Energie

Hier die ausführliche Fassung der Veranstaltung:

Pressebild_9608

Machbarkeit der Energie- und Mobilitätswende

Gut besuchte Veranstaltung der BUND-Ortsgruppe Aulendorf zeigte Möglichkeiten der Energiewende auf

Die BUND-Ortsgruppe Aulendorf wird in diesem Jahr 30 Jahre alt und zu diesem Anlass lud sie am 14.06.2016 zur Veranstaltung: „Erfolgsstory Erneuerbare Energie – Jetzt kommt die Energie- und Mobilitätswende“. Im vollbesetzten Marmorsaal des Aulendorfer Schlosses stand die Energiewende im Mittelpunkt. Der Aulendorfer Bürgermeister Matthias Burth gratulierte der BUND-Ortsgruppe und betonte, dass es heutzutage nicht selbstverständlich sei, so lange das Ortgeschehen mitzubestimmen. Er hob das Geleistete hervor: den Aufbau des Sozialladens, den Amphibienschutz, das Storchenprojekt, die Schussenrenaturierung, den Bau von Energieanlagen, der dazu führte, dass Aulendorf nun auf dem Weg zu einer Ökostadt ist. Seit 2006 beteiligt sich die Kommune an den Europäischen Energie- und Klimaschutzkommunen. Das Energieleitbild ist die nachhaltige Senkung des CO² – Ausstoßes. Bis 2020 sollen der Anteil der regenerativen Stromerzeugung bei mehr als 30 Prozent und der Wärmeerzeugung über 20 Prozent liegen. In Aulendorf wurde der Strom-, Wärme- und Wasserverbrauch gesenkt, was für die Stadt eine Einsparung von 270.000,- Euro bedeutet. Der Hausbau erfolgt jetzt energetisch, für die Straßenbeleuchtung sorgen LED-Lampen und so finden regelmäßig Begehungen statt, um den Verbrauch zu senken. 2018 steht die nächste Zertifizierung an.

„Öko-Energie-Stadt Aulendorf?“ lautete der Vortrag von Bruno Sing, dem Vorsitzenden der BUND-Ortsgruppe Aulendorf. Die Hauptargumentation für eine Gründung dieser Gruppe war, dass Aulendorf ein „grünes Gesicht“ bekommen sollte. Auslöser war damals die Tschernobyl-Katastrophe und so dachten die Gründer und Gründerinnen vor allem an die Verwirklichung des Umwelt- und Naturschutzes und damit an die Weitergabe des Erbes an die nächste Generation. (more…)

Seiten: << 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >>