BUND Aulendorf


30. Mai 2009

Bericht der Schwäbischen Zeitung vom 30. Mai 2009

Category: Presse – Georg Steinhauser – 17:12

sz-bericht-30.05.09

Von den vom 9. bis 11. Mai geschlüpften vier Storchenküken haben nur zwei überlebt. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens diese zwei Jungstörche durchkommen und in der ersten Juni-Hälfte beringt werden können .

„Personalausweis“ der Altstörche:

Storch: unberingt, Herkunft und Alter deshalb unbekannt.

Störchin: Ring rechts mit der Nr. A5398, geschlüpft 2006 in Denkingen bei Pfullendorf. Im Vorjahr hat sie in Bad Buchau gebrütet. 4 Küken schlüpften, 3 starben jedoch frühzeitig, da es bei der Aufzucht Probleme gab. Ihr Partner war durch Krankheit geschwächt und konnte nur wenig zur Versorgung der Küken beitragen. Letztlich musste er eingefangen sz-bild-30.05.09und mit dem verbliebenen Nestling in der Storchenstation bei Salem aufgepäppelt werden. Nach diesen schlechten Erfahrungen suchte die Störchin vermutlich einen neuen Horst.

Tags:

2 Comments

  1. Erstaunlich dass die Störchin erst 2006 geboren ist. Normalerweise kommen Störche doch erst nach ca. 3 Jahren aus ihrem Winterquartier zurück, und brüten dann das erste Mal. Sie brütet und hudert bereits das zweite Mal, und das als ob sie schon mehr Erfahrung hätte ;-).

    Kommentar by Sabine — 31. Mai 2009 @ 21:14

  2. Ich finde es großartig, wie Georg Steinhauser uns an der ganzen Entwicklung unserer Storchenfamilie teilhaben lässt.
    Lieber Georg vergelts Gott

    Beat

    Kommentar by Beat Härle — 2. Juni 2009 @ 15:17

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.